Fairtrade-Messe am 31. August in der Aula Carolina

Die Stadt Aachen ist seit 2011 als Fairtrade-Stadt ausgezeichnet. In Aachen steht die eventuelle Titelverlängerung im Herbst 2019 auf der Tagesordnung.

Die 1. Aachener Fairtrade-Messe wird am 31. August 2019 in der Aula Carolina stattfinden. Unter dem Motto „So geht fair shoppen“ präsentieren rund 25 Geschäfte und Fairtrade-Akteure die ganze Vielfalt des fairen Produktangebots in der Stadt Aachen. Von 11 bis 18 Uhr gibt es außerdem Probieraktionen, ein Bühnenprogramm sowie ein Fairtrade-Café und vegetarischen Imbiss. Der Eintritt ist frei.

Ziel der Verbrauchermesse ist es, das vielfältige Angebot fairer Produkte in der Stadt bekannter zu machen und ein nachhaltiges Konsumverhalten zu fördern. Im Fairtrade-Stadtplan unter (demnächst) www.fairtrade-aachen.de können sich Verbraucherinnen und Verbraucher bereits jetzt informieren, in welchem Geschäft sie fair gehandelte Produkte finden. Die Messe soll zusätzlich den direkten Kontakt zwischen Anbietern und Kundschaft fördern.

Die Aussteller präsentieren und verkaufen Produkte aus verschiedenen Bereichen. Neben den Klassikern Kaffee oder Kunsthandwerk gibt es auch Sneakers neben edlem Goldschmuck, hochwertige Ledertaschen neben leckerem Mangoeis, faire Rosen neben Babykleidung aus ökofairer Produktion.

Informationen zu Nachhaltigkeits- und Bildungsthemen gibt es darüber hinaus vom Verein Regionale Resilienz e.V., von der Initiative Fairphone Aachen sowie von der Fairtrade University KatHO Aachen und den beiden Aachener Fairtrade Schools, dem Inda-Gymnasium und dem Einhard Gymnasium.

Fairer Handel wirkt

„Ziel von Fairtrade ist es, einen bedeutenden Entwicklungsbeitrag zu leisten und das Leben der an der Produktion beteiligten Menschen und Familien in den Anbauländern zu verbessern. Zahlreiche Studien … belegen, dass der faire Handel zu institutionellen Vorteilen für Produzentinnen und Produzenten führt, eine höhere wirtschaftliche Stabilität ermöglicht und das Selbstvertrauen und die Würde von Kleinbauernfamilien und Beschäftigten auf Plantagen fördert“, heißt es auf den Internetseiten von Fairtrade Deutschland. (Quelle: https://www.fairtrade-deutschland.de/was-ist-fairtrade/wirkung-von-fairtrade.html)

Die Messe wird gefördert durch die „Servicestelle Kommunen in der Einen Welt“.

Weitere Informationen kommen bald: www.fairtrade-aachen.de

Über AachenNews.org

Ich bin Journalistin und Bloggerin.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.