Markt von Kornelimünster ist wieder wasserfrei. Gebäude aber noch nicht freigegeben.

Der Weiher im Tierpark. Rätselhaft ist, wieso so viel weißer Schaum auf dem Wasser liegt.

Schaut man in die Medien und sieht, was sich außerhalb der Stadt Aachen abgespielt hat, dann kommt man zu der Einsicht, dass Aachen mit einem blauen Auge davongekommen ist. Es ist großer Sachschaden entstanden, viele Menschen sind geschockt. Doch von Toten und Verletzten – wie in Ostbelgien und Euskirchen – war bisher nicht die Rede.

Unterdessen wird erwartet, dass noch heute gegen 21 Uhr die Rurtalsperre überläuft. Das teilte der Wasserverband Eifel Rur mit. Das bedeutet, dass die Rur, die schon mehr als voll ist und schon Schaden angerichtet hat, sehr, sehr viel mehr Wasser führen wird als derzeit. Die Rur wird dann schneller, sie wird breiter und höher sein. In Gefahr sind die Städte Heimbach, Nideggen, Kreuzau, Düren, Jülich und Gemeinden bis in die Niederlande hinein.

Oberbürgermeisterin Sibylle Keupen hat ihren Urlaub vorzeitig abgebrochen und wird sich am morgigen Freitag (16. Juli) persönlich ein Bild der Lage vor Ort in Kornelimünster machen. Unterdessen unterstützt die Feuerwehr Aachen zusätzlich seit dem späten Nachmittag die ebenfalls stark betroffene StädteRegion mit über 20 Rettungsdienstkräften und insgesamt 9 Fahrzeugen bei dringend notwendigen Patiententransporten.

Auch wenn die Regenfälle im Laufe des heutigen Donnerstags (15. Juli) glücklicherweise nachgelassen haben, bindet die unverändert akute Hochwasserlage in Aachen und der Region weiterhin die Einsatzkräfte. Der Stab für außergewöhnliche Ereignisse (SAE) der Stadt Aachen ist am frühen Nachmittag erneut zusammengekommen, um die aktuelle Lage zu bewerten und die nächsten notwendigen Schritte zur Bewältigung der Krisensituation abzustimmen.

Stadtdirektorin Annekathrin Grehling war gestern Nachmittag persönlich in Kornelimünster beim Großeinsatz der Rettungskräfte und der Evakuierung vor Ort. Sie ist sicher: Die Unwetter-Folgen zu bewältigen, insbesondere die anstehenden Aufräumarbeiten, „die werden uns in den kommenden Tagen vor große Herausforderungen stellen“. 

In Kornelimünster häufen sich indes die Fragen, wann die Menschen wieder in ihre Häuser zurückkehren können. Zwar zieht sich das Wasser langsam zurück, der Korneliusmarkt ist mittlerweile wieder größtenteils wasserfrei. Doch viele Gebäude stehen weiter teilweise unter Wasser und sind von offizieller Seite noch nicht freigegeben.

Betroffen ist auch die Kirche St. Kornelius sowie die katholische Grundschule Abteigarten. Feuerwehr, Ordnungsamt und Polizei sind weiterhin vor Ort. Anwohner*innen, die kurzzeitigen Zugang zu ihren Gebäuden dringend benötigen, um Unterlagen, Medikamente oder Kleidung zu holen, können sich an die Mitarbeiter*innen des Ordnungsamts wenden. Am Zugang zum Korneliusmarkt ist dazu eine mobile Anlaufstelle eingerichtet.

Über AachenNews.org

Ich bin Journalistin und Bloggerin.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.