So sieht der Bahnhof Rothe Erde jetzt aus

Stadtplan von Aachen aus 1645. Da gab es den Bahnhof Rothe Erde noch nicht, und die Gegend war vermutlich noch nicht einmal „gerodet“.
Bilder von Gebäuden, die Aachen charakterisieren, befinden sich jetzt an den Wänden des Bahnhofs Rothe Erde.
Hier geht es hoch zu den Gleisen. Die Maler bei der Arbeit sieht man hier.
Endlich – nach langer Zugfahrt – in Aachen angekommen. Jetzt mit dem Velocity-Rad (links) nach Hause fahren. Das ist schön am Leben in einer Großstadt: Man hat viel mehr Möglichkeiten als auf dem Land.

Über AachenNews.org

Ich bin Journalistin und Bloggerin.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.