Wenn es klingelt: Nicht einfach die Haustür aufdrücken

Die Polizei nimmt einen Vorfall in der Ottostraße zum Anlass, mal wieder zu warnen. Und leider ist die Warnung auch berechtigt, denn Zeitgenossen, die sich plötzlich – ungebeten – Zugang zu deiner Wohnung verschaffen wollen, gibt es tatsächlich.

Kürzlich klingelte ein Unbekannter an der Wohnungstüre einer Frau in der Ottostraße. Der Mann verwickelte die Frau unter einem Vorwand in ein Gespräch, er konnte ihre Wohnung betreten und es kam zu einem sexuellen Übergriff.

Die Polizei rät, grundsätzlich bei fremden Personen an der Tür besonders achtsam zu sein und Vorsicht walten zu lassen: „Drücken Sie auf Klingeln nicht einfach die Haustür auf, vergewissern Sie sich über die Sprechanlage, wer dort steht oder halten Sie Nachschau. Im Zweifel bleibt die Tür besser geschlossen. Nutzen Sie vorhandene Türspione, Türketten. Lassen Se nach Möglichkeit die Eingangstür zu, sprechen sie durch die geschlossene Tür oder nutzen sie ein geöffnetes Fenster.“

Weitere Ratschläge: Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und seien Sie misstrauisch, auch wenn die Geschichte, die man Ihnen erzählt, zunächst glaubhaft klingt! Lassen Sie niemand Unbekanntes in Ihre Räumlichkeiten. Betrüger und andere Straftäter nutzen gerne diese Masche, um sich Zugang zu verschaffen. Wenn Sie Hinweise zu verdächtigen Personen haben, melden Sie sich bitte umgehend bei der Polizei – auch unter der bekannten Notruf-Nummer: 110.

Ist dem aktuellen Fall,  https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11559/5046673 bittet die Kripo weiter darum, dass sich Zeug*innen melden sollen. Hat der betreffende Tatverdächtige auch woanders versucht, Anwohner in ein Gespräch zu verwickeln und/ oder unter einem Vorwand versucht in das Haus, die Wohnung zu gelangen?

Hinweise nimmt die Kripo unter Telefon 0241/ 9577 – 31201 oder außerhalb der Bürozeiten unter der 0241/ 9577 – 34210 entgegen. (pw)

***

Am Freitag, 29. Oktober, von 10 bis 16 Uhr, ist das Kriminalkommissariat für Prävention und Opferschutz im Foyer des neuen Polizeipräsidiums an der Trierer Straße ansprechbar und berät gern. Zudem sind die Beraterinnen und Berater in der Zeit auch am Telefon unter 0241/ 9577 – 34437 zu erreichen.

Selbstverständlich können auch weiterhin separate Beratungstermine arbeitstäglich unter der Rufnummer 0241/ 9577 – 34401 vereinbart werden.

Über AachenNews.org

Ich bin Journalistin und Bloggerin.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.