Demo, Gegendemo und ein Privileg

Samstag empfiehlt es sich wieder, die Innenstadt zu meiden. Zwei Demonstrationen á 700 Personen wird es voraussichtlich geben. Und man kommt ab mittags weder mit dem privaten Pkw noch mit den Bussen der ASEAG wirklich weit. Allerdings hat die Polizei bisher noch keine diesbezügliche Meldung verbreitet.

Die Gegenkundgebung findet zur gleichen Zeit auf dem Theaterplatz statt. Dort wird mit 200 Personen gerechnet. 

Die größte Gegenkundgebung konnte man in der Vergangenheit in den Aachen-Arkaden besichtigen. Hunderte, wenn nicht tausende Menschen standen seit Beginn des Jahres 2022 an und haben sich impfen oder boostern lassen. Eltern brachten ihre Kinder. Alles war gut organisiert und lief reibungslos. Da kann man zufrieden sein.

Geht alles wie von den Demonstranten letzten Samstag angekündigt, so werden die Impfgegner und Corona-Impfpflicht-Gegner die Straßen, die von der Polizei freigehalten werden, von 15 bis 19 Uhr verstopfen. Vorsicht: Mindestens die Hälfte der Impfpflicht-Gegner ist vermutlich wieder ohne Mundschutz unterwegs. Wer kleine Kinder zu Hause hat, sollte sich die Demo besser nicht anschauen, und dann das Virus nicht mit nach Hause nehmen. Die Omikron-Variante von Sars-COV-2 ist hoch ansteckend und verbreitet sich durch Aerosole, also durch die Luft. 

Bushof und Elisenbrunnen werden von der ASEAG nicht angefahren. Das hat schon an den vergangenen Samstagen viele Aachenerinnen und Aachener verärgert. Demonstrationsrecht hin oder her, aber irgendwann muss auch mal wieder die Innenstadt an einem Samstagnachmittag erreichbar sein. 

Müssen wir uns daran gewöhnen? Foto: Archiv


***

Wenn du es kannst, sei froh!

Sich impfen lassen zu können, ist im Grunde ein Privileg: Du hast als Kind beim Arzt oder im Krankenhaus nicht den Horror erlebt und deshalb Zeit deines Lebens Angst vor Spritzen. Du hast eine gute Schulbildung genossen, die dir die Vorzüge von rationalem Denken auf einigermaßen erträgliche Weise ins Gehirn tief eingegraben hat. Jemand hat sich viele Jahre lang um dein Wohlergehen gekümmert und ist freundlich aktiv geworden, als du in der Pubertät in Scheinwelten abgedriftet bist. Du konntest regelmäßig spüren, dass du etwas bewirkst, es war deiner Umgebung nicht ständig total egal, was du gesagt hast und wie es dir ging. – Davon, dass es schon allein ein Privileg ist, für die Impfung nicht bezahlen zu müssen und nicht in einem 3. oder 4. Welt Land zur leben, soll hier erst mal nicht die Rede sein.

Über AachenNews.org

Ich bin Journalistin und Bloggerin.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Demo, Gegendemo und ein Privileg

  1. Bernois schreibt:

    Super geschrieben 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..