Schau mal in den Spiegel

Kreuzung Adalbertsteinweg/Bismarckstraße/Elsaßstraße jetzt mit Spiegel.

Wo man mit Auto, Lkw oder Bus rechts abbiegen kann, wird es für Radler gefährlich. Die Stadtverwaltung hat Spiegel gekauft, und die werden alle montiert.

Die ersten Spiegel (von insgesamt 56) hängen bereits und die funktionieren wie Rückspiegel, sie sollen für Lkw- und Busfahrer den toten Winkel kleiner machen. In Aachen ist es in der Vergangenheit wegen fehlender Übersicht zu Unfällen mit Todesfolge gekommen. Deshalb sind außer den Spiegeln weitere Maßnahmen geplant, die die Sicherheit erhöhen sollen.

Radfahren in Aachen ist gefährlich. Entsprechend stagniert die Zahl der Menschen, die in Aachen das Fahrrad nutzen. 11 Prozent waren es vor 20 Jahren und sind es angeblich 2018 – noch immer – gewesen. Das soll eine Befragung ergeben haben, deren Ergebnisse ich mir noch genauer ansehen werde. Stay tuned.

Plakate und Postkarten, die sich an Autofahrer richten. Hier: die gesenkte Sau. Witzig.

Über AachenNews.org

Ich bin Journalistin und Bloggerin.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.