Gasmangel, Bombe und eine alte Schule

Was für ein Tag! Der Wirtschaftsminister ruft die Alarmstufe Gas aus. Das bedeutet, die Experten haben ausgerechnet, dass wir im späten Winter nicht mehr genug Gas haben werden. Diese Knappheit hat mit Putin und seinem grauenhaften Krieg zu tun. Der Mann ist größenwahnsinnig und will, dass jede/r glaubt, Russland sei immer noch eine Supermacht. Dabei ist Russland nur noch halb so groß wie die Sowjetunion einst. Schon redet Putin davon, dass auch die baltischen Länder eigentlich zu Russland gehören.

Russland ist ein Land, das nichts Großartiges produziert, das nur Sachen aus dem Boden pumpen kann, die dort seit vielen Millionen Jahren rumgelegen haben (z. B. Öl und Gas). Russland produziert nichts Herausragendes, was verkauft werden könnte. Und so zerstört der Öl- und Gasreichtum das Land strukturell und wirtschaftlich. Man sieht einfach nicht die Notwendigkeit, sich auf die Hinterbeine zu setzen und zu arbeiten. So und mit nur 140 Millionen Einwohnern ist man keine Supermacht.

Und als wäre das nicht aufregend genug, wird in Aachen eine fette Bombe gefunden. Seit 7 Uhr heute morgen mussten 3800 Menschen evakuiert werden. Gegen 14 Uhr nachmittags war das Teil dann tatsächlich entschärft und niemand zu Schaden gekommen. Alles gut.

Und als wäre das nicht aufregend genug, nervt einen die örtliche CDU mit ihrem Fahrradwege-Hass ohne Ende. Hätten wir uns deren Geschwurbel heute im Mobilitätsausschuss auch noch angetan, wir wären ausgerastet. Da haben wir lieber die Tweets von Matthias Achilles (Fraktion DIE Zukunft) gelesen und so den Hergang der Diskussion mitverfolgen können. Am Ende steht fest: Der Templergraben bleibt frei von privatem Kfz-Verkehr, und Matthias Achilles kassiert seinen ersten Ordnungsruf, jemals.

Der Zufall wollte es, dass ich in der Franzstraße an der ehemaligen Klaus-Hemmerle-Hauptschule vorbeigekommen bin. Die Schule wird jetzt tatsächlich doch abgerissen, nach jahrelangem Planen. Hatte schon gedacht, das wird nichts mehr. Aber nein!

Wird abgerissen: die ehemalige Klaus-Hemmerle-Hauptschule in der Franzstraße, in der zuletzt Flüchtlinge gewohnt haben.

Auch nervenzerfetzend ist so ein Abriss mit großem Gerät! Besonders, wenn man mit dem Gebäude enorm viel verbindet. Aber es entstehen auf 4500 Quadratmetern 117 neue Wohnungen (zu 30 Prozent öffentlich gefördert) und ein paar Läden. Den Neubau in bester Innenstadtlage realisiert – wie könnte es in Aachen anders sein – das Architekturbüro Kadawittfeld. Die sollen ja auch in Stolberg für das neu zu bauende Rathaus schon Ideen entwickelt haben. Zunächst war noch ein Seniorenheim geplant, aber dann hat man sich für den Bau von Wohnungen entschieden.  Bauherr des neuen Wohnkomplex ist der Aachener Investor AGP GmbH, der die ehemalige Schule nebst Grundstück seinerzeit erworben hat.

Das war mal eine Schule. An einem Architekten-Wettbewerb hatten 2016 über ein Dutzend Architekten teilgenommen, es gab zwei Gewinner.
Will man etwas Neues bauen, muss meistens zunächst Altes zerstört werden. Wie jetzt in der Franzstraße.

Über AachenNews.org

Ich bin Journalistin und Bloggerin.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Gasmangel, Bombe und eine alte Schule

  1. evelyn schreibt:

    Was ist ein „Ordnungsruf“?

    Gefällt mir

    • AachenNews.org schreibt:

      Eine Ordnungsruf ist eine Ermahnung. sie ist folgenlos. Man wird von der/dem Vorsitzenden ermahnt, dass man sich z. B. nicht im Ton vergreift. Bei wikipedia steht es für den Bundestag gut erklärt. (Der Politiker Herbert Wehner (SPD) hält den Rekord für die meisten Ordnungsrufe im Bundestag mit 57.)

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.