Ein freies Internet ist schön, für seinen Erhalt muss man aber gelegentlich auf die Straße gehen

 

Vor der Demo: Marc Teuku, Sprecher der Fraktion der Piratenpartei im Rat der Stadt Aachen, klärt mit der Polizei noch Einzelheiten zum Weg, den die Demonstration nehmen wird . . .

. . . und gibt noch schnell ein Interview. Dann . . .

. . . werden 80 bis 100 am Vortag gefertigte Schilder verteilt. Einige haben sich ihre Plakate zu Hause gebaut und mitgebracht.

***  

Ganz offensichtlich keine kleine Demonstration für ein freies Internet – ohne Uploadfilter und ohne die Einschränkung der Meinungsfreiheit unter dem Vorwand, Künstlern zu ihrem Recht und zu Einkünften zu verhelfen.

Die Spitze (von schätzungsweise  500 1000 Demoteilnehmer*innen) mit Transparent auf der Theaterstraße. „Wir sind keine Bots“ und „Wir sind laut, weil ihr uns die Freiheit klaut“ wird skandiert.

Ganz offensichtlich keine kleine Demonstration für ein freies Internet – ohne Uploadfilter. Ein Internet ohne die Einschränkung der Meinungsfreiheit unter dem Vorwand, Künstlern zu ihrem Recht und zu Einkünften zu verhelfen.

In der Franzstraße. Auf dem Weg zum Marktplatz. Das Ende des Zuges befindet sich da erst vor dem Gebäude des WDR.

Es gab mehrere vorbereitete Reden und auch einige spontane Wortbeiträge: In der Zollernstraße und auf dem Aachener Marktplatz (s. Foto unten). Nicht alle konnten das hören, denn die Verstärkeranlage war zu schwach, weil mit weit weniger Menschen gerechnet wurde.

Von der Rathaustreppe aus aufgenommen.

Drei Stunden, die keine verlorene Lebenszeit gewesen sind. Es ist nicht das Schlechteste, für Freiheit und besonders Meinungsfreiheit auf die Straße zu gehen.

Hier die Rede von Vitus, der den Eindruck hat, gewisse Politiker hätten das Internet „nicht so ganz verstanden“. Da hat er mit Sicherheit Recht.  https://www.piratenpartei-aachen.de/allgemein/save-your-internet-demo-in-aachen/

Über AachenNews.org

Ich bin Journalistin und Bloggerin.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Ein freies Internet ist schön, für seinen Erhalt muss man aber gelegentlich auf die Straße gehen

  1. TT schreibt:

    Warum gerade hier die Demo auf „schätzungsweise 500 Demoteilnehmer*innen“ ‚verkleinert‘ wurde, obschon selbst die – traditionell eher konservative – Schätzung der Polizei von 1000 Menschen ausgeht, mag sich mir nicht erschließen. Vielleicht ist das ja eine kleine Berichtigung wert?
    Quelle: https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/demo-gegen-uploadfilter-in-koeln-100.html
    Heiterweiter!
    tt

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.