Tipps für die PP-Pressearbeit

Ist der Redakteur der Feind des Piraten? Was will der Lokalredakteur von mir? Wie kommen wir in die Zeitung rein?

Vortrag von @feuertinte, Redakteurin in einer Lokalredaktion, beim Piraten-Presse-Treffen in Berlin

WER mit Meldungen in eine Lokalzeitung will, um über diese Zeitung Menschen mit einer Botschaft zu erreichen, muss wissen, mit wem er es zu tun hat: mit Redakteuren.

Die sind meist über 40 Jahre alt, nicht im Netz zuhause, sie sind Geisteswissenschaftler (nicht Mathe, Physik, E-Technik oder Informatik studiert), von Entlassungswellen bedroht, hochdotiert (70 000 Euro pro Jahr brutto) und mit einer Keule ausgestattet, die sie auf Kulturschaffende und Politiker niedersausen lassen können, indem sie „vernichtend“ kritisieren.

WAS der Redakteur will, ist: die Höhe der Auflage halten (die Auflagen aller Lokalzeitungen sinken). Er will junge Leser gewinnen, er will frische Herangehensweisen für alte Themen finden, möglichst klar formulierte Presse-Mitteilungen (PM) erhalten. Neue, angesagte Themen genannt bekommen. Er will nicht als “blöder Tot-Holz-Medien-Mensch“ ausgelacht werden. Redakteure sind nicht selten über alle Maßen eitle Menschen, die gern ihre Kollegen mit einer guten Geschichte und mit Kontakten zu interessanten Leuten beindrucken wollen. Helft ihnen dabei, piratige Themen sind alle, wenn sie nicht zu kompliziert sind, angesagte Themen. Verhelft dem Redakteur zu einer etwas ungewöhnlichen Geschichte (s. Aachen: Kamera-Überwachung/Sicherheit im Puff.   s. BaWü: Wahlprogramm als Hörbuch) und er bringt euch groß in die Zeitung (ja, ich weiß, Win-Win-Situation.). Die Piratenpartei gilt immer noch klar als interessante Erscheinung auf dem Feld der deutschen Politik.

WAS der Pirat leisten sollte/muss: Sich beim Redakteur mal persönlich vorstellen, EINE Telefonnummer hinterlassen nicht zehn, peppige leicht verständliche Texte liefern ohne Bandwurmsätze (Humor ist erlaubt, krawallig sollte die PM aber nicht sein), seine Sichtweise eines Problems in der Stadt/Gemeinde als PM darlegen. Der Pirat sollte den Kumpel finden, der kommunikativ ist und dann dem die Pressearbeit anvertrauen. Für PMs sind Leute, die ein Blog haben, geeignet (Affinität zum Schreiben vorhanden).

WIE die Pressearbeit aussieht: Sie sollte solide und regelmäßig stattfinden. PMs zu aktuellen Vorgängen auch mal schnell raushauen. Kein Shitstorm, wenn einer mal was falsch macht. Daraus lernen. Eine PM wird nicht basisdemokratisch verfasst. Was raushauen ist besser, als gar nichts machen. Wenn es brennend wichtig ist, in der Redaktion anrufen und die PM ankündigen „Von uns kommt heute nachmittag was zu . . . neue Überwchungs-Kameras in Bussen usw. usw.) Fehler „versenden“ sich, nur man selbst denkt nach vier Wochen noch daran, sonst keiner. Habt Mut. Piraten sollten die Lokalzeitung, in die sie reinwollen, lesen, zumindest samstags, zumindest im Netz. In der Redaktion nur mit Klarnamen auftreten, mit Screennamen können Redakteure nichts anfangen.

WANN wartet die Redaktion auf eure PM? IMMER in den Ferien (Saure-Gurken-Zeit nutzen), also jetzt in den kommenden Osterferien. Setzt euch schon mal zusammen und schreibt etwas zu einem Kernthema der Piraten. Wenn ihr in eurer Lokalzeitung noch nie drin wart, fangt mal mit der Ankündigung eures Stammtisches an. Teilt mit: Wer (Piraten von xy), wann (Tag, Monat, Uhrzeit), wo (Kneipe, Straße, Hausnummer), macht was (Stammtuisch) und warum ihr euch trefft. Und dass Gäste willkommen sind.

Piratige Themen in deiner Stadt/Gemeinde: Wie klappt es mit dem neuen E-Perso? Gibt es ultralange Wartezeiten? Was ist aus Google Street View geworden? Google-Auto ist ja wieder unterwegs. Lassen sich die Sitzungen des kommunalen Parlaments streemen, warum nicht? Wo müssen wir mehr Transparenz fordern? (In allen kommunalen Parlamenten gibt es Ecken, wo intransparent gemauschelt wird, glaubt es mir.) In welchen Kneipen gibt es Kameras? Wird dort aufgezeichnet, wann gelöscht? Gibt es für die Volkszählung genug Zähler, was bekommen die pro Besuch? Hat jedes Kind in den weiterführenden Schulen einen PC? Was tut ihr, um die Piraten andernorts bei ihrem Wahlkampf zu unterstützen. Teilt das der Redaktion eurer Zeitung mit. . . . . ;-))) Die warten darauf, dass ihr ihnen was zuschickt.

Eine für die Tageszeitung fertiggestellte PM könnt ihr natürlich auch gleich dem lokalen Radio/TV und allen anderen örtlichen Medien zuschicken, auch den Werbeblättchen, die kostenlos in jeden Haushalt kommen. Sammelt euch die Mailadressen der Redaktionen und Redakteure. Und: Sammelt die veröffentlichten Meldungen in einer Mappe, das muss sein.

Mich kann man bei twitter unter @feuertinte erreichen und gern alles fragen.

 

Über AachenNews

Ich bin Journalistin und Bloggerin.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.