Sternfahrt gegen Tihange und Doel – Raddemo – Tour Becquerel

Das Bild, wenn fast 1000 Radler im Pulk die Trierer Straße runtergefahren kommen, das muss man auch mal gesehen haben. Sehr eindrucksvoll. Dieses Foto hier entstand dagegen am Elisenbrunnen.

Die Grünen hatten Flyer gedruckt, Plakate gehängt und vor der Tour viele gelbe Westen verkauft. Alles für die Sternfahrt gegen Tihange und Doel, wo sich ja bekanntlich die schäbigsten Atomkraftwerke Belgiens befinden – leider nur 60 Kilometer Luftlinie von Aachen entfernt. Infos: hier.

Zur heutigen Tour Becquerel mit Ziel Aachener Markt gehörten Radfahrer aus der Eifel, aus Baesweiler und Alsdorf, aus Herzogenrath und Laurensberg, Vaals, Belgien und Aachen Innenstadt natürlich. Ein riesiger Zug, der gar keinen Krach verursachte. Man konnte bei der Fahrt nett mit dem Nachbarn plaudern, in Ruhe die roten Ampeln überfahren und sich die ein oder andere Neuerung im Stadtbild vom Fahrrad aus begucken.

Auf dem Markt sprach unter anderen Oliver Krischer, der für die Grünen im Bundestag sitzt. Russisch-Roulette werde mit unserer Gesundheit gespielt, meinte er wütend und erhielt viel Beifall. In der Tat werden die Risse-Reaktoren alle Nase lang ab- und wieder angeschaltet. Man blickt überhaupt nicht mehr durch bei der Frage, was jetzt alles defekt ist an den Reaktoren. Ständig gibt es neue Horrormeldungen, wir sitzen wirklich auf einem Pulverfass.

Krischer empörte sich auch nicht schlecht über Daniela Jansen (SPD), die in einem Gespräch mit den „Nachrichten“ gesagt hatte, aus dem Tihange-Thema müsse die Hysterie herausgenommen werden, und sie wolle als Nachfolgerin von StädteRegionsrat Helmut Etschenberg (CDU) dessen „Panik-Strategie“ verändern. Danke, aber nein. So eine Etschenberg-Nachfolgerin braucht kein Mensch.

4000 sollen teilgenommen haben. Manch einer schätzte mehr, die Polizei wird wohl von 2000 ausgehen, aber die konnte ja noch nie richtig zählen.

Die nächste Aktion wird bereits geplant. Am 26. August werden zwei Personen zu Fuß von Tihange nach Aachen gehen. Start: 4. Uhr morgens. Jede/r ist eingeladen, diese beiden unterwegs anzufeuern und sie über Teile der Strecke zu begleiten (zu Fuß oder mit dem Fahrrad). Weitere Infos gibt es demnächst auf stop-tihange.org

Über uebergangshymne

Ich bin Journalistin und Bloggerin.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.