Für Stoffwindeln ist kein Geld da. Schade.

In Haaren tagte jetzt das Bürgerforum der Stadt Aachen*. Da ging es nicht nur um die neue Kita, die ausgerechnet auf der zur Welschen Mühle gehörenden Obstwiese errichtet werden soll, woraus aber vermutlich/hoffentlich nichts wird, denn es gibt auch noch andere Standorte – nein, es ging auch um etwas höchst Profanes: um Babywindeln nämlich.

Zwei Mütter informierten prägnant über die Vorteile und den heutzutage einfachen Einsatz von Mehrweg-Windeln und hatten auch Windeln mitgebracht. Rund 200 Anwesende applaudierten. Die Mütter baten die Aachener Lokalpolitiker um eine kleine finanzielle Unterstützung für alle diejenigen, die die Stoffwindeln einsetzen möchten. Die Anschaffung ist nicht ganz preiswert.

Waschen statt wegwerfen

Stoffwindeln sind gut für die Babys: Das Wegwerfwindel-Plastik am Körper ist ungesund. Stoffwindeln sind gut für die Umwelt: Es entsteht viel weniger Müll (4000 Tonnen weniger in 3 Jahren, pro Kind). Stoffwindeln sind gut für die Eltern: Es wird eine Menge Geld gespart.

Die Vertreterinnen von Grünen, Die Linke und Piraten fanden die Sache mit den Mehrfachwindeln eine prima Idee, sie äußerten sich entsprechend. Doch CDU/SPD und natürlich auch die FDP votierten dagegen. Tenor: Können wir nicht zulassen, denn dann kommen demnächst andere, wollen auf Plastik verzichten und dafür Geld aus der Stadtkasse haben. Abgelehnt.

Schade, schade, schade: Eltern, die sich umweltbewusst verhalten und ihren Kindern etwas Gutes tun wollen, werden nicht unterstützt. Also, wenn dafür kein Geld da ist, dann weiß ich es auch nicht . . . Viel wird es ohnehin nicht sein, denn das Waschen ist auch ein bisschen unbequem. Man könnte – analog zur Förderung der Lastenräder – einfach einen Betrag einsetzen und diesen aufbrauchen/verteilen, bis nichts mehr da ist.

Die Stadt verpasst die Gelegenheit, sich kinderfreundlich und umweltfreundlich zu zeigen und innovative Ideen zu unterstützen.

 

*Offenlage: Ich bin für die Aachener Piratenpartei selbst Mitglied im Bürgerforum

s. auch Berichte in den Tageszeitungen https://www.aachener-nachrichten.de/lokales/aachen/buergerforum-in-aachen-gegen-starterpaket-fuer-stoffwindeln_aid-35871357

***

Vorlage, Bezuschussung von Stoffwindelnhttp://ratsinfo.aachen.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=19444

Infos zu Stoffwindeln: www.windelmanufaktur.com/de/stoffwindeln

Marburg: https://www.marburg.de/buergerservice/dienstleistungen/abfall-windelsaecke-oder-zuschuss-zu-mehrwegwindeln-abfallverminderung-900000449-0.html?myMedium=1

Es ist eine alte Piratenforderung, aber die Grünen haben das sicher auch schon gefordert: http://grafsusanne.de/politik/foerderung-von-mehrwegwindeln/

Einmal in Haaren unterwegs, habe ich mir die Plastik des Aachener Künstlers Joachim Bandau angesehen und fotografiert. Eine weitere Bandau-Arbeit befindet sich in der Aachener Synagoge.

 

Über AachenNews.org

Ich bin Journalistin und Bloggerin.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Für Stoffwindeln ist kein Geld da. Schade.

  1. Pingback: Newsletter 04.02.2019 – Piratenpartei Aachen

  2. Pingback: Für Stoffwindeln ist kein Geld da. Schade. – Piratenpartei Aachen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.