Historische Zeitungen aus dem 19. Jahrhundert werden digitalisiert

***

Das Stadtarchiv Krefeld hat Mikrofilme von historischen Zeitungsbeständen an das Reprografie-Team des LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum (LVR-AFZ) übergeben. Es gehört damit zu den ersten Archiven, die an einer vom Land NRW geförderten Maßnahme teilnehmen. Deren Ziel ist es, das gesamte Spektrum historischer Zeitungen aus Archiven und Bibliotheken in NRW zu digitalisieren und im Internet über das kostenfreie Portal „zeit.punktNRW“ zugänglich zu machen. Diese frohe Botschaft teilte die Pressestelle des Landschaftsverband  (LVR) jetzt mit.

Historische Zeitungen haben als Quellen zur Regional- und Ortsgeschichte einen hohen kulturhistorischen Wert. Allerdings sind sie oft schwer zugänglich und stark von Papierzerfall bedroht. Auf Initiative der Universitäts- und Landesbibliothek Bonn wurde daher das Konzept für ein Landesprogramm zur Digitalisierung historischer Zeitungen angestoßen.

Das erprobte Verfahren beruht auf einem Pilotprojekt der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Nun soll die Infrastruktur für eine kooperative Digitalisierung, Bearbeitung und Präsentation aufgebaut werden. Beteiligte Projektpartner sind unter anderen die Universitäts- und Landesbibliothek Münster (zuständig für Westfalen) und das Hochschulbibliothekszentrum.

Im Rahmen des mehrjährigen Förderprogramms wurden für die erste Projektphase bis 2019 u.a. der Crefelder Anzeiger und das Crefelder Wochenblatt ausgesucht. Digitalisiert werden zunächst verfilmte Zeitungsbestände der Jahrgänge 1807 bis 1861.

Das LVR-AFZ, das rund 580 Archive im Rheinland betreut, übernimmt die Digitalisierung der historischen Zeitungen aus rheinischen Kulturinstitutionen. Die Scanarbeiten erfolgen in der Reprografie des LVR-AFZ in Brauweiler unter Einsatz modernster Scantechnik.

Die digitalisierten Bestände werden nach Bearbeitung auf dem Zeitungsportal zeit.punktNRW kostenfrei zur Verfügung gestellt.

***

Update: Ein wichtige Hinweis für Interessierte ist als Kommentar eingegangen. Bitte beachten.

Über AachenNews.org

Ich bin Journalistin und Bloggerin.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Historische Zeitungen aus dem 19. Jahrhundert werden digitalisiert

  1. Jürgen Hülsmann schreibt:

    Nicht nur in Krefeld … Auch die Aachener Stadtbibliothek nimmt an diesem Digitalisierungsprojekt teil. Bereits auf zeit.punktNRW online ist das „Journal de la Roer / Stadt Aachener Zeitung“ von 1811–1888, in Kürze folgt das „Politische Tageblatt – Aachener Anzeiger“ von 1885–1943.

    Aus dem Bestand der Universitäts- und Landesbibliothek Bonn wurde schon vor einigen Jahren die bedeutende Aachener Tageszeitung „Echo der Gegenwart“ von 1850–1935 digitalisiert.

    Die Aachener Nachrichten und die Aachener Zeitung berichteten am 3.4.2019 ausführlich über dieses Projekt:
    https://www.aachener-zeitung.de/lokales/aachen/zeitung-von-gestern-gesichert-fuer-morgen_aid-37847945

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.