Endlich. Neubau ergänzt graues Steingebirge ganz formidabel

400 Jahre, ach was sag ich, noch viel länger hat man in Aachen darauf gewartet, dass neben diesen grauen Steinhaufen (Bild oben, rechts) endlich mal was Nettes hingebaut wird. 

Jetzt ist es passiert. Eine gefällige Printen- und Plätzchenbude der Firma Nobis (etwa 400 MitarbeiterInnen / kein Betriebsrat) wurde entworfen und neben den Dom auf den Münsterplatz gezaubert. Wunderbar. 

Und was für eine kühne Konstruktion?! Quadratisch, praktisch, gut – und ganz im Stil des modernen Zeitalters wurde das Ensemble auf dem Münsterplatz komplettiert. Geschickt platziert muss man sagen, man kann das Teil einfach nicht übersehen, und der Dom gewinnt enorm, rein optisch. 

Nur die Kommunalpolitiker von Linken und Grünen haben wieder was zu  meckern, wie man schon auf Facebook lesen konnte. Das Teil sei zu groß, stört, steht beim Fotografieren im Bild, steht den Fußgängerströmen im Weg und so weiter. 

Schon am Mittwoch, 4. März, wird der Neubau in der Bezirksvertretung Aachen-Mitte Thema sein. In jener Bezirksvertretung wohlgemerkt, die heldenhaft gegen alle Veränderungen im Stadtbild kämpft, wenn also z. B. mal statt 2 Autos 16 Fahrräder da parken, wo dies seit Menschengedenken nie vorgesehen war. Da dürfen wir auf eine Einschätzung dieses hochkompetenten Hobby-Gremius gespannt sein. 

Über AachenNews.org

Ich bin Journalistin und Bloggerin.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.