Mit einer guten Idee eine Firma gründen, warum eigentlich nicht!

Ein place to be in Aachen: Die Digitalchurch im Ostviertel. Foto: Stadt Aachen / Laura Ehle

Mehr als 60 Schülerinnen und Schüler zwischen 14 und 19 Jahren haben sich in der Digitalchurch (vormals Kirche St. Elisabeth, Jülicher Straße 72a) von Unternehmerinnen und Unternehmern aus Aachen für das Gründen begeistern lassen. Wie das Presseamt der Stadt berichtet, gab es – nach einem Poetry Slam von Lee Mara Schiewald – Redebeiträge von Marcus Stahl (Mitgründer und Entwickler der Tonie-Box), Maria Hoppmann vom Team VR-Globe, Achim Rudolph (Aspera Geschäftsführer), Camilla Rummler (Gründerin von Wayu) und Mara Laeven von Herzstück.

Sie alle sind selbst junge GründerInnen und ermutigten die Jugendlichen, sich ein Herz zu fassen und mit einer guten Geschäftsidee den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Bis in den späten Abend hatten die Jugendlichen Gelegenheit, mit den Akteuren ins Gespräch zu kommen und sich einen Mentor oder eine Mentorin für das Ideencamp am 24. März zu sichern.

Die Initiative „Startup Teens“ will Jugendliche für ihre berufliche Zukunft fit machen. Jugendliche, die Interesse haben, an der Initiative teilzunehmen, können sich an zdi@mail.aachen.de  wenden oder unter www.startupteens.de/  informieren.

Über AachenNews.org

Ich bin Journalistin und Bloggerin.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.