Seuchen, ansteckende Krankheiten.

Was nun die Seuchen betrifft, oder allgemein die ansteckenden Krankheiten, dann gehören sie bekanntlich zu den drei Problemen, die Jahrtausende lang die Menschen in Massen vom Leben zum Tod befördert haben. Wie es Kinder in der Schule lernen, so ist es auch: Hunger, Krieg und eben die Krankheiten waren es, die massenhaft Menschen töteten. 

Millionen starben wegen schlechter Ernten, Kriege konnten quasi jederzeit ausbrechen und Landschaften entvölkern. Und ansteckende Krankheiten rafften wellenartig 10, 20 oder mehr Prozent einer Bevölkerung dahin. Bis vor relativ kurzer Zeit dachte man noch, Kriege, Hunger und Krankheiten seien nun mal von Gott geschickt, und dagegen könne man nichts machen. Jedenfalls: Alles, was dagegen unternommen wurde – hauptsächlich beten – half kein bisschen. 

Heute wissen wir: Der Hunger ist besiegbar, zahlenmäßig mehr Menschen sterben heute, weil sie viel zu viel essen, als dass Menschen verhungern. Und Kriege sind ebenfalls nach heutigen Ansichten nicht von Gott oder sonstigen (bösen) Geistern geschickt, sondern das Ergebnis von Versagen der Politik, das sich hätte vermeiden lassen. Seuchen sind das Ergebnis schlechter Gesundheitspolitik, und sobald eine ausbricht werden die Verantwortlichen gesucht und benannt und ihre Fehlentscheidungen angeprangert. 

Eine Epidemie konnte in früheren Jahrhunderten jederzeit ausbrechen. Etwa  ab 1330 überflutete – aus dem Orient kommend – der sogenannte Schwarze Tod ganz Europa und Nordafrika. Kein Mensch hatte Flöhe und Ratten auf dem Schirm und konnte sich vorstellen, dass die etwas in sich trugen, unsichtbar klein, was den Tod von Dorf zu Dorf und in die Städte brachte. 200 Millionen Menschen sollen damals an der Pest gestorben sein. 

Millionen starben, keiner wusste wieso eigentlich. Massengebete, Prozessionen, Pogrome – alles blieb völlig ohne Wirkung auf die Seuchen. Von Bakterien und Viren hatte keiner Kenntnis. Auch die Pocken brachen aus, dieselbe Ahnungslosigkeit herrschte, Zehntausende Leichen lagen auf den Straßen rum. Die Ureinwohner der heutigen USA und Mexiko wurden halbiert. Grippe und Masern erledigten den Rest – nahezu komplett. 

Grippe, Tuberkulose und Syphiliserreger rafften später ebenfalls Menschen dahin, töteten zehnmillionenfach. 1918 dann der nächste Höhepunkt: die Spanische Grippe. Zwischen 50 und 100 Millionen Menschen starben in weniger als einem Jahr.

Solche Seuchen-Tsunamis gab es alle paar Jahrzehnte. 

Und dann war plötzlich Schluss: Medikamente, Impfstoffe, bessere Hygiene,  gute Gesundheitssysteme und Antibiotika usw brachten die Wende. Gegen die Pocken wurde sogar so umfassend geimpft, dass es eines Tages  (2014 ) hieß, die Pocken seien vom Erdball verschwunden und die Impfungen wurden eingestellt. 

Wenn jetzt neue Seuchen auftreten, weiß man, was los ist und was zu tun ist. Und es kam bisher nicht vor, dass Gegenmaßnahmen nicht eingeleitet wurden. Manche spät zwar, fast schon zu spät, aber dann doch. Es waren: 

2002/2003 SARS
2005 die Vogelgrippe,
2009/2010 die Schweinegrippe,
2014 Ebola.

sowie AIDS Anfang der 1980er Jahre. Und jetzt Corona. Mit dieser Seuche haben wir gerade jetzt zu tun.

Bis auf Corona wurden die Seuchen erfolgreich an der Ausbreitung gehindert, ja, auch die AIDS-Epidemie ließ sich verlangsamen. Medikamente bewirkten, dass AIDS jetzt nicht mehr zwingend tödlich ist. AIDS ist eine chronische Krankheit geworden. 

Ansteckende Krankheiten töten heute immer noch viele Menschen, aber bei weitem nicht mehr so viele wie die Pest oder die Spanische Grippe dies taten. Die Wissenschaftler kommen jedem neuen Erreger schnell auf die Spur. Mehr als 2 Jahre dauert es nicht, dass die Mechanismen, Funktionsweisen und Spezifika eines Erregers gefunden werden und Gegenmaßnahmen ergriffen werden. Insofern können wir gespannt sein, wie es mit Corona weitergeht, insbesondere in Aachen. Wie mir scheint, haben hier leider sehr viele Leute keine Ahnung davon, was das Wort exponentiell bedeutet..

Wird ergänzt und fortgesetzt.

***

Auf Twitter gelesen: Derzeit werden nun leider viele Kettenbriefe, Fake news oder Hoax zu Covid_19 verbreitet – mit angeblichen ärztlichen oder universitären Insiderinformationen. Bitte beachtet in diesen Zeiten vor allem eins: Viren und Fake news lassen sich nur stoppen, wenn man diese nicht weitergibt.

Still ruht der . . . Hangeweiher, das Freibad von Aachen. Wir haben kein Foto, das die Corona-Krise illustrieren könnte.

Über AachenNews.org

Ich bin Journalistin und Bloggerin.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.