Nächster Rückschlag für lahme Impfkampagne

Das Land NRW hat am heutigen Dienstagnachmittag (30. März) mitgeteilt, dass die Impfungen mit dem Impfstoff von AstraZeneca ab sofort ausgesetzt werden sollen. Das gilt mit sofortiger Wirkung auch für die Impfungen in der StädteRegion Aachen im Impfzentrum (Eissporthalle).

Der Eingang vom Impfzentrum in Aachen. Foto: Archiv

Hintergrund ist ein Beschlussentwurf der Ständigen Impfkommission (STIKO) beim Robert-Koch-Institut. Man fragt sich: Was machen die bei der STIKO eigentlich beruflich? Erst ist AstraZeneca nur für Menschen unter 65 geeignet, dann „völlig unbedenklich“, jetzt nur noch für Menschen über 60. Befinden wir uns in einem groß angelegten Impfexperiment ohne es zu wissen?

Außerdem: Ein Einsatz unterhalb 60 bleibt nach dem Entwurf möglich, allerdings nur nach ärztlichem Ermessen und bei individueller Risikoabklärung nach einer sorgfältigen Aufklärung.

„Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) des Landes NRW hat per sofort einen Stopp der Impfungen von unter 60-jährigen Männern und Frauen mit Impfstoff der Firma AstraZeneca verfügt. Die Impfung dieser Personengruppe mit AstraZeneca darf erst wieder aufgenommen werden, wenn das Ministerium sie freigibt.“ Das teilte das Presseamt der Stadt Aachen mit.

Im Aachener Impfzentrum bedeutet das konkret für alle Menschen, die in dieser Woche (bis einschließlich Ostersonntag, 4. April) noch einen Impftermin haben, dass dieser bestehen bleibt. Allen Menschen, die AstraZeneca erhalten sollten (also auch den wenigen, die davon über 60 Jahre alt sind), wird alternativ der Impfstoff von Biontec/Pfizer angeboten.

Möglich ist das dadurch, dass in dieser Woche fast ausschließlich ältere Menschen und Menschen der Risikogruppen geimpft werden, die ohnehin das Biontec-Vakzin erhalten sollten. Der Gesundheitsdezernent der StädteRegion Aachen, Dr. Michael Ziemons: „Die rund 150 Menschen der Berufsgruppen, für die AstraZeneca bei der Impfung eingeplant war, können wir in dieser außerordentlichen Situation glücklicherweise auch mit Biontec impfen.“ Das Land NRW habe angekündigt, dazu weitere Biontec-Dosen zur Verfügung zu stellen. Niemand müsse jetzt ohne Impfung nach Hause gehen.

s. dazu auch Kommentar. Der Leser hat vermutl. Recht.

Über AachenNews.org

Ich bin Journalistin und Bloggerin.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Nächster Rückschlag für lahme Impfkampagne

  1. Anonymous schreibt:

    Bei Sätzen wie „Was machen die in der STIKO eigentlich beruflich?“ geht mir echt die Hutschnur hoch!
    Was haben wir erwartet? Perfekte durchgetestete Impfstoffe in wenigen Monaten? Wir sollten froh sein, dass es überhaupt welche gibt. Es sind nicht umsonst Notzulassungen.
    Und ja, in der Wissenschaft können sich Entscheidungen schnell ändern, wenn sich die Faktenlage ändert. Das unterscheidet Wissenschaft von Religion.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.