Loveparade

Das war im Samstag-Dienst, als ich so vor mich hin werkelte und gegen 16.30 oder 17 Uhr am Ende der Radio-Nachrichten hörte, es sei noch eine Meldung gerade reingekommen: Zehn Tote bei der Loveparade.
 
Ich bin fast vom Stuhl gefallen und wusste sofort, das ist  eine Katastrophe. Da haben Leute mächtig geschlampt, und: 10 Tote sind nur der Anfang, wo zehn Tote sind, sind auch 100 Verletzte, und da sterben noch mehr.
 
Ich war wie elektrisiert, hab auch gleich getwittert und gesehen, Herusche hatte es auch schon mitbekommen und getwittert: „Was ist denn da los? 10 Tote bei der Loveparade in Duisburg.“
 
Ab dann gab es bis heute, Dienstagabend, nur noch ein Thema. Die Katastrophe von Duisburg. Jetzt sind es schon 20 Tote und etwa 500 Verletzte. Und wie ich es dachte, so ist es auch: Eine Riege unfähiger Beamter, vom Polizeipräsidenten, wo ich mal gern wüsste, wie der an den Job gekommen ist (Postenschacher), bis zum CDU-Oberbürgermeister Adolf Sauerland, geboren und  auf den Namen Adolf getauft 1955 (sic), der eigentlich Berufsschullehrer ist und jetzt mit der Lehrerausbildung eine Behörde mit 6000 Mitarbeitern leitet. Dann der eigentliche Veranstalter, der die Loveparade mit nur 7,5 Millionen Euro versichert haben soll. Eine Summe, die nicht mal ausreicht, die Rechnungen für die im Krankenhaus Behandelten zu zahlen. Geschweige denn die Versorgung der Kinder der Totgequetschten. Mein alleiniges Auto ist ja  schon mit 1,2 Millionen Euro versichert.
Der Schaller ist der Inhaber der Kette McFit, die jetzt wohl pleite gehen wird. Schaller meinte, aus Respekt vor den Toten wird es nie mehr eine Loveparade geben. Dabei könnte er, so pleite wie er bald ist, sowieso nie mehr eine machen. Dieser Heuchler.
Versagt haben Polizisten, die das Unglück haben kommen sehen und sich haben mundtot machen lassen. Versagt hat auch die Feuerwehr. Ich hab erlebt, wie die Feuerwehr Feten verboten hat, ein Burg-Restaurant geschlossen wurde, ein Theater ebenfalls geschlossen. Immer mit der Begründung: kein Fluchtweg da.
Auf dem Gelände gab es ebenfalls keinen Fluchtweg, warum haben die sich nicht gerührt? Sehenden Auges hat man die jungen Menschen in die Katastrophe laufen lassen.

Über uebergangshymne

Ich bin Journalistin und Bloggerin.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.