Lüge

Ein schwieriges Thema: Die Kinderporno-Lüge. Damit ist gemeint, dass manche Leute Gefahren im Internet vorgeben zu sehen, die mit Kindern und Sex zu tun haben. Gefahren, die es so in Wirklichkeit nicht gibt.

Ich bin immer dafür, dass solche Lügen aufgedeckt werden. Wer lügt sich hier was zusammen und  mit welchem Interesse? Insbesondere das Bundeskriminalamt und konservative Politiker in fast allen Parteien in Europa sind der Ansicht, dass man das Anschauen von sexuellem Missbrauch an Kindern im Netz durch Sperren und Zensurmaßnahmen sowie Aufzeichnungen von Internet-Nutzung  in den Griff bekommen kann. Dass man es verhindern kann.

Kritiker sind der Ansicht, dass es verhältnismäßig gar nicht so viele Bilder von Kinderpornografie im Netz gibt, und dass die vom BKA vorgeschlagenen Maßnahmen nicht dazu führen, dass weniger Leute derartige  Bilder anschauen können. Dass vielmehr das BKA und konservative Politiker in Wirklichkeit die rechtlichen und finanziellen Mittel zur Verfügung gestellt bekommen wollen, um mehr Kontrollen jeglicher Art im Netz vornehmen zu können.

Ich habe die Argumente der Kritiker ein wenig überprüft und halte sie für zutreffend.  Sie geben die Realität korrekt wider. Wer ist also in der Lage, massenwirksam dieser Wahrheit zum Durchbruch zu verhelfen?  Immer der, der fragt.

Dazu ist zu sagen, dass ich echt nicht die Nerven und die psychische Konstitution habe, mir Kinderporno-Bilder anzuschauen. Ganz davon abgesehen, dass ich diese Recherche nicht machen darf. Aber letzteres wäre kein Hinderungsgrund. Dass jemand, der wegen Recherche im Kinderporno-Bereich zu einer Bewährungsstrafe verurteilt wurde, die Aufgabe übernehmen sollte, halte ich allerdings auch nicht auf Anhieb für eine ideale Lösung. Nicht aus Mangel an Sachkenntnis, sondern aus Vorsicht vor weiterer Verfolgung des Delikts.

So bin ich mit der Frage noch nicht weitergekommen.

(Zu dem Thema hatte ich einen schönen, langen  Text geschrieben. Der ist aber wegen Totalabsturz des Rechners weggekommen. Dieser Text ist jetzt ein notdürftig zusammengeflicktes Werk)

Über uebergangshymne

Ich bin Journalistin und Bloggerin.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Lüge

  1. Hedwig schreibt:

    Ein aufklärender Blogpost, gefällt mir. Muss man erstmal sacken lassen. Dieser Blog ist generell spannend. Ich werde ihn abonnieren!

    Macht weiter so!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.