Rundfunkänderungsstaatsvertrag

Dieser Tage habe ich einen Text gelesen, zweimal gelesen, da geht es um Enteignung. Soweit ich erkennen konnte, werden die Gebührenzahler (zu denen ich nicht gehöre) enteignet, indem TV-Beiträge verschwinden, die einmal entstanden sind, dadurch, dass die Gebührenzahler so fleißig ihre Gebühren bezahlt haben.
Na und jetzt sind die Sachen also weg, sozusagen ein Stück Geschichte/Zeitgeschichte ist nicht mehr auffindbar im Netz. Bei manchen Themenbereichen sind 80 Prozent der TV-Sachen verschwunden. Ob gelöscht oder nur aus dem Netz genommen oder wie, das wurde mir nicht klar. Dort waren die Sachen bis vor zwei Jahren jedenfalls noch alle abgelegt, sagt der Schreiber des Textes und er hat Recht, ich weiß es genau.
In dem ganzen Enteignung genannten Vorgang spielt ein Herr Martin Stadelmaier (SPD) wohl eine entscheidende Rolle. Der ist zwar nur im kleinen Rheinland-Pfalz eine große Nummer. Aber was soll’s? Der zieht offenbar die Fäden und ist denen immer gern zu Willen, die die Enteignung hauptsächlich betreiben. Warum ist er den Verlegern zu Willen? Antwort: Es könnte, könnte, könnte eventuell sein, dass der SPD etwas gespendet wird. In die Kasse von der SPD in Rheinland-Pfalz.
Das wird in dem Text angedeutet. Der Stadelmaier ist, wenn ich das richtig verstanden habe, Rundfunkreferent, Chef der Staatskanzlei und Staatssekretär in Rheinland-Pfalz. Aber das werde ich bei Wikipedia nochmal nachschauen. Sein Kumpel ist ein gewisser Herr Eumann (SPD), und beide zusammen haben sie ein Werk gebastelt, das hört auf den wahnwitzigen Namen „Rundfunkänderungsstaatsvertrag“. (Jetzt nicht an Planfeststellungsverfahren denken, das hat damit gar nichts zu tun, echt nicht.)
Der Rundfunkänderungsstaatsvertrag  jedenfalls schreibt das ganze Löschen vor, und wie das bei einem Vertrag so ist, haben diesen Blödsinn alle Ministerpräsidenten unterschrieben und die ganzen Länderparlamente haben den Quatsch abgenickt, also dafür gestimmt. Alles geschickt eingefädelt von dem Martin Stadelmaier. Wieviel Scheiß doch ein einzelner Mann anrichten kann. Donnerwetter.
Also ich schreibe hier nur auf, was ich dem Text entnehme.
Der Eumann, der ist auch Staatssekretär, Vorsitzender einer SPD-Medienkommission und Chef der Staatskanzlei von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft in NRW. Weiß die Dame, was sie sich da angelacht hat?
Bei dem Ganzen spielt auch noch ein verklemmter Professor eine Rolle, eine ungute Rolle. Der zieht angeblich die Drähte von einer Jugendschutzmedienkommission aus und muss mit jugendschutz.net zu tun haben.

Tja, es sieht so aus, also ob hinter unser aller Rücken, oder besser: hinter meinem Rücken in den letzten zwei Jahren Sachen abgegangen sind, um die ich mich mal besser gekümmert hätte. Aber was nicht war, das ist jetzt und kann noch weiter werden.

(Dieser Text wurde nachträglich geringfügig korrigiert. Bei dem erwähnten Text handelt es sich um einen auf der Seite  www.tauss-gezwitscher.de)

Über AachenNews

Ich bin Journalistin und Bloggerin.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.