Zwei neue Einkaufszentren: Das verkraftet Aachen nicht

Aquis Plaza, Stand 15. Juni 2014. Direkt rechts daneben kommt ein weiteres Einkaufszentrum hin. Die Hinweise verdichten sich, und man hört keinen Widerspruch.

Aquis Plaza, Stand 15. Juni 2014. Direkt rechts daneben kommt ein weiteres Einkaufszentrum hin. Die Hinweise verdichten sich, und man hört keinen Widerspruch.

Noch ein Einkaufszentrum für Aachen (außer dem Aquis Plaza aka Kaiserplatz Galerie). Der WDR hat in seiner Aktuellen Stunde noch mal nachgelegt und alles ausführlich geschildert. Die Verwaltung der Stadt sieht sich offenbar nicht in der Lage, die zweite Einkaufsmall zu verhindern.

Das bedeutet eine echte Bedrohung für die Geschäftswelt im gesamten Rest der Stadt. Und eine Bedrohung für die Geschäfte in der StädteRegion, besonders Stolberg, Eschweiler, Simmerath, Roetgen und Monschau werden betroffen sein. Das dürfte auch Städteregionsrat Helmut Etschenberg nicht gleichgültig lassen. Die Kunden werden alle zunächst Aachen ansteuern und die 2 neuen Malls kennenlernen wollen. Die Kaufkraft wird noch mehr als bisher nach Aachen fließen.

Insgesamt scheint es, dass das Aussehen der Stadt nicht von den gewählten Vertretern der Bürgerinnen und Bürger bestimmt wird, sondern von Investoren. Eine sehr üble Entwicklung. Schaut selbst: http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeit-aus-aachen/videonocheineinkaufszentrum100_size-L.html?autostart=true#banner

Über uebergangshymne

Ich bin Journalistin und Bloggerin.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Zwei neue Einkaufszentren: Das verkraftet Aachen nicht

  1. Simon schreibt:

    Hallo,
    von der Verfasserin gibt es zu diesem Thema eine Initiative auf der Bürgerbeteiligungsseite unserac.de (kostenlos von der Aachener Stiftung Kathy Beys erstellt). Hier kann man das städtische Vorhaben diskutieren, die Initiative unterstützen und Verbündete finden. Einfach mal reinschauen, es lohnt sich!
    http://www.unserac.de/initiativen/i/initiative/216.html
    Beste Grüße
    Simon (Moderator von usnerac.de)

    Gefällt mir

  2. Pingback: Shop ’til you drop |

  3. Uschi59 schreibt:

    Stehe gerade noch unter dem frischen Eindruck eines 4-Frauen-Wochenendes in Münster… Was haben wir am Shopping-Nachmittag gemacht? Jeden kleineren, inhabergeführten Laden – von denen Münster übrigens erfreulich viele hat – mit Begeisterung „auf links gedreht“, natürlich dort auch gekauft, einen großen Bogen aber haben wir um Shopping-Center und die Geschäfte großer, sattsam bekannter Ketten gemacht.

    Da wir als Kundinnen sicher kein Einzelfall sind, denke ich, der individuelle Einzelhandel sollte unbedingt zuversichtlich bleiben – sicher werden „alle“ einmal gucken gehen, aber für die meisten wird das Thema Einkaufsgalerie dann auch erledigt sein…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s