Es muss nicht immer Kaffee sein

Feinen Tee kann man in Aachen unter anderem in der Kockerellstraße kaufen. Dort wird man auch gut beraten, wenn nicht gerade Hochbetrieb im Laden herrscht.

Feinen Tee kann man in Aachen unter anderem in der Kockerellstraße kaufen. Dort wird man auch gut beraten, wenn nicht gerade Hochbetrieb im Laden herrscht.

Ich bin mit dem leckersten Tee der Welt versorgt, ihr könnt mir gar nichts.

Wer es auf dem Foto nicht gut lesen kann: Da ist zunächst die Teesorte „Zimtpflaume“ (Mitte). In der Tüte versammeln sich Hagebutte, Apfelstücke und Hibiskus, Zimtstücke, Kokosflocken, Rosinen, Aroma (was soll das sein?) und Malvenblüten.

Dann habe ich noch den aromatisierten Früchtetee namens „gebrannte Mandel“ mit den Zutaten Apfelstücke, Mandelblätter, rote Beete, Zimtstücke und auch hier „Aroma“ bekommen.

Die dritte Teemischung (r.) heißt „oma paulas fruchttopf“. Bestandteile: Grüner Tee, Korinthen, Orangenschalen, Aroma, Mandelstücke, Sauerkirchknusper, Schwarzkarottensaftkonzentrat und Saflorblüten. Bei dieser Teemischung ist man der schlimmen Angewohnheit verfallen, eine ältere Frau „Oma“ zu nennen, was uncharmant ist. Aber wenn ein Tee „oma paulas fruchttopf“ heißt, dann soll das wohl eine gewisse gute Qualität suggerieren, ein Rezept aus alter Zeit, das sich bewährt hat, oder so.

Alle Tees sind ungeheuer lecker. Aber warum bei den Zutaten immer „Aroma“ genannt wird, ist mir ein Rätsel. Ist das etwas künstlich Hergestelltes, eine im Chemielabor hergestellte Substanz? Hier hab ich mich informiert.

http://de.wikipedia.org/wiki/Fruchtaroma

 

 

 

Über uebergangshymne

Ich bin Journalistin und Bloggerin.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Es muss nicht immer Kaffee sein

  1. Anonymous schreibt:

    Diese „Aroma-Zutaten“ sind auch in den sogenannten Seifen von Lush in der Großkölnstraße drin, wo ich immer etwas meinen Schritt beschleunige, wenn ich dran vorbei laufe, um Nasenkrebs zu vermeiden.

    Schon mal bei Ronnefeldt in der Elisengalerie oder im Haus Eulenspiegel am Markt oder bei Jansen in der Ponstraße probiert?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s