Nur scheinbar offen

Ein altes Tor steht offen, aber es geht hier weder rein noch raus. Eine Situation, die mich an US-Präsident Donald Trump denken lässt.

Mit Trump gibt es auch kein Fortkommen, weder vor noch zurück. Man muss sich aber wundern, wie die Mächtigen der Welt sich von ihm erschrecken lassen, und wie Schulkinder neben ihm stehen, wenn er sie zusammenfaltet. Bei der Kritik muss man zwischen Form und Inhalt unterscheiden.

Die Form ist außerordentlich unwürdig. Man darf aber deshalb nicht erschüttert sein, sondern muss dringend – öffentlich und in seiner Anwesenheit – über ihn lachen, ihn auslachen, mal auf seine Kosten einen Witz machen, die Form seiner Auftritte betreffend. Dafür muss man natürlich ziemlich souverän sein (und sich von Martin Sonneborn beraten lassen). Sein Verhalten lässt Muster erkennen, darauf müsste man humorvoll rekurrieren, nicht wie begossene Pudel daneben stehen und ängstlich und traurig aus der Wäsche gucken.

Was den Inhalt seine Ausfälle betrifft, so hat er in einem Recht: Europa muss seine Menschen, also sich selbst schützen können. Vor dem IS beispielsweise. Eine so marode Truppe wie die deutsche Bundeswehr wäre da überfordert, die braucht kein Mensch. Wenn man schon Flugzeuge hat, dann müssen sie auch fliegen können. Anders wäre blöd. Dazu Merkel: Es muss keine Aufrüstung stattfinden, wohl aber eine Verbesserung der Ausrüstung.

Wirtschaftlich wird Trump, dieser aufgeblasene Schreihals, erfolgreich sein, wenn sich das starke Europa so weit wie möglich in seine Einzelteile zerlegt. Daran arbeitet er, daran arbeitet auch Putin. Andere Staatengemeinschaften will Trump destabilisieren, weil er annimmt, dass er mit je einzelnen Staaten bessere Verträge machen kann.

Es ist – dank Internet – auch dem gewöhnlichen US-Bürger nicht verborgen geblieben, dass es in Europa gute Schulen und Hochschulen für alle gibt, dass es im Krankheitsfall viel Hilfe gibt, Arbeitsschutz, einigermaßen gerechte Löhne, dass alte Menschen Rente bekommen und man sich um Obdachlose/Süchtige/Psychisch-Kranke usw kümmert – alles noch längst nicht perfekt, aber alles Selbstverständlichkeiten, von denen man in den USA nur träumen kann. Das bringt die amerikanische Politik in Zugzwang.

***

Wer dazu lesen will: Warum Donald Trump Europa attackiert.

https://www.tagesspiegel.de/politik/der-us-praesident-und-europa-warum-donald-trump-europa-attackiert/22800624.html

Über AachenNews

Ich bin Journalistin und Bloggerin.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.