In der Nizzaallee darf es etwas mehr sein. Bauen in Aachen

Spaziergang in wunderbarem Herbstwetter im Lousbergviertel. „Es rauscht der Fuß im welken Laube, was blüht und grünte, ward ein Traum . . . “ Herbstlied (Luise Büchner)

War das heute der letzte Sonnentag des Jahres? Möglich ist das. So ging es heute am Nachmittag hinaus in Richtung Lousberg – spazieren. Eine Tätigkeit, die ich in jungen Jahren hasste wie die Pest. Im Laufe der Jahre ist es nicht besser geworden.

Aber man kann sich ja mal in der Nizzaallee die Neubauten ansehen. Es wurde schließlich in Planungsausschuss, Stadtrat, Bürgerschaft und Verwaltung darüber gestritten wie selten. Rat und Verwaltung wollten die Wohnungsnot bekämpfen und den Bau von Unterkünften für Studierende und Lehrende genehmigen – die Lousberg-Anwohner wollten die Gegend in ihrem ursprünglichen Zustand belassen. Sie fanden die Gebäude überdimensioniert, unpassend, sie hätten nie genehmigt werden dürfen. Die Nizzaallee mit ihren vielen Prachtbauten aus der Jahrhundertwende ist schließlich ein Juwel unter den Aachener Straßen.

Verwaltung und Rat setzten sich durch. Mittlerweile erkennt man, wie die Unterkunft für die Studierenden einmal aussehen wird. Bitteschön:

Ein Monsterbau in der noblen Nizzaallee. Aber kann man wirklich über 50.000 Personen in Aachen studieren lassen ohne dafür zu sorgen, dass diese Leute auch irgendwo wohnen?

Ein Kölner Investor lässt in der Nizzaallee nichts weniger als ein Palais mit 17 Eigentumswohnungen (s. Video und s. unten) errichten und direkt daneben noch ein Gebäude mit 157 Appartements für Studierende (s. oben). Angeblich soll es sich um eine Investition von insgesamt 35 Millionen Euro handeln.

Neubau von Eigentumswohnungen in der Nizzaallee, direkt neben dem Appartement-Gebäude für Studierende.

Beide Bauwerke befinden sich hinter großen, alten Bäumen und sind von diesen erheblich verdeckt. Das Gesamtbild der Straße wird zwar verändert, aber es hätte schlimmer kommen können. Sicher werden die Anwohner*innen da ihre eigenen Ansichten haben.

In der Alfonsstraße

In der Aachener Alfonsstraße (zwischen Ostviertel und Frankenberger Viertel gelegen) werden ebenfalls Wohnungen gebaut, aber dort immerhin auf einem Gelände, auf dem sich schon vorher Wohnungen befanden (die alle abgerissen wurden). Es wurde für den Neubau keine Grünfläche zerstört.

Wohnungsbau in der Alfonsstraße. Dem Vernehmen nach soll es sich um Mietwohnungen handeln, die hier hochgezogen werden.

Über AachenNews.org

Ich bin Journalistin und Bloggerin.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.