Hallo „Intellektuelle“, ihr braucht jetzt keine Briefe mehr zu schreiben

Wie merkwürdig: Der gestrigen Putin-Rede konnte man entnehmen, dass nicht so sehr ukrainische Neonazis seine Feinde sind. Nein, die Demokratien in Europa, also wir, sind Putins eigentlicher Feind.

Wir können uns darauf einstellen, dass es für uns in diesem Winter kein russisches Gas und kein Öl mehr geben wird. Und auch die kommenden Jahre nicht. Putin hasst uns offenbar schon seit Jahren, und wir haben es nicht gemerkt. „Russland ist ein zuverlässiger Partner, mit dem sich gute Geschäfte machen lassen.“ Diesen Satz hätten sicher 99 Prozent aller Deutschen noch vor einem Jahr unterschrieben. Sofern sie sich überhaupt dafür interessieren, welche Beziehungen Handel und Politik in Deutschland zum Ausland haben.

Doch damals ließ Putin schon lange die Gastanks leerlaufen – angeblich wegen Reparaturen an der technischen Anlage.

Putin können wir nie mehr etwas glauben, sehr bedauerlich. Wenn er etwas zusagt, bedeutet das noch lange nicht, dass er es auch hält. Das war bei den Sowjets anders: Wenn sie mal was unterschrieben haben, dann hielten sie sich auch dran.

Intellektuelle und Gefühlsexperten brauchen keine Briefe mehr zu schreiben oder Talkshowreden zu halten, „dass schon irgendwie Frieden einkehren würde, wenn man der Ukraine nur keine Waffen zur Selbstverteidigung gegen die Kriegsverbrechen mehr lieferte”. Das schreibt der „Checkpoint“ des Berliner Tagesspiegel ganz richtig. Und nennt auch gleich in seinem Internet-Auftritt eine wichtige Adresse.

Politiker, die Deutschland abhängig von russischen Rohstoffen gemacht haben (sehr gute „Correctiv“-Recherche hier), sollten nicht mehr das Einfrieren eines Konflikts herbeizureden versuchen. Eines Konflikts, dessen Ausbruch sie durch ihre Lobbyarbeit für den Kreml erst begünstigt haben. Dieser Krieg wird unser Alltag bleiben, solange Moskau glaubt, ihn führen zu können.

Putins Rede ins Deutsche übertragen: Hier klicken

Über AachenNews.org

Ich bin Journalistin und Bloggerin.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Hallo „Intellektuelle“, ihr braucht jetzt keine Briefe mehr zu schreiben

  1. wilhelm18373 schreibt:

    Waffen für den Frieden. Panzer für den Frieden. Raketen für den Frieden. Die Kriegstreiber sind mitten unter uns. Unaufhörlich versuchen sie, den Bürgern weiszumachen: Nicht die Diplomatie, sondern der Weg des Krieges führt zum Frieden.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..