Piraten Aachen: Blick zurück und nach vorn

14 Piraten trafen sich gestern (Sonntag) im Alten Torhaus in Aachen zu ihrer Klausurtagung. Nach dem ersten Jahr als Fraktion im Rat der Stadt galt es, auf Geleistetes zurückzublicken und das zu besprechen, was in Zukunft geschafft werden soll.

Piraten trafen sich einen Sonntag lang zu Beratungen.

Piraten trafen sich einen Sonntag lang zu Beratungen.

Zunächst hielt jeder einen persönlichen Rückblick, jeder nannte Erreichtes und Noch-nicht-Erreichtes. In viele Bereiche hat man sich eingearbeitet, viele Zusammenhänge durchschaut und Initiativen ergriffen. In den Bereichen Kita-Ausbau und Flüchtlingsunterbringung wurde gute Arbeit geleistet. Viele Stunden gingen drauf für die Diskussion diesbezüglicher Fragen. Für Transparenz wurde immer wieder gestritten und dabei überlegt, wie weit Transparenz bei internen Diskussionen getrieben werden darf.

Piraten sind eine wilde Truppe. Gleichwohl ist eine gewisse Professionalisierung gelungen, und das schon im ersten Jahr der Ratsarbeit. Die Ratsherren und die sachkundigen Bürger waren hochmotiviert bei der Sache. Insbesondere in den Bereichen Schule und Mobilität konnte sich die Fraktion auf die engagierte Arbeit der sachkundigen Bürger verlassen. Kultur und Soziales wurden fleißig und in einzelnen Crews bearbeitet. Alles in schöner Regelmäßigkeit.

Kritisiert wurde: Piraten sollten ihren Unmut über Entscheidungen der Mehrheitsfraktionen krasser herausstellen und in der Öffentlichkeit darstellen (frecher werden). Dazu wäre es hilfreich, wenn die Arbeit öfter in Blogposts dargestellt werden könnte (mehr schreiben). Es muss zudem über die Erstellung der Protokolle neu nachgedacht werden (nachvollziehbar sein).

So wurde noch vieles angesprochen, unter anderem wurde auch geprüft, ob die Themen aus den verschiedenen Bereichen der Aachener Lokalpolitik den einzelnen Piraten noch korrekt und effektiv zugeordnet sind.

Fraktionsgeschäftsführer Rahu präsentierte sodann die Arbeit des vergangenen Jahres in Zahlen. Die Anzahl der Ratsanträge, der Rats-Anfragen und der Presseberichte mit Piraten-Erwähnungen wurde mitgeteilt und analysiert. Resümee: Mehr als die FDP (man war zufrieden).

Im Alten Torhaus in Aachen wurde viele Stunden lang diskutiert. Dabei wurde ein leckeres Essen serviert.

Im Alten Torhaus in Aachen wurde viele Stunden lang diskutiert. Mittags wurde ein leckeres Essen serviert. Foto: Johannes Meyer

Fraktionsvorsitzender Udo benannte im folgenden das, was an aktuellen Fragestellungen im Rat auf der Tagesordnung steht und grenzte die Themen ein, die die Piraten auch in Zukunft massiv beschäftigen werden. Die gänzlich neuen Themen waren klar in der Minderheit. Im Grunde befasst man sich als Ratspolitiker mit den immer gleichen Themen/Fragestellungen/Problemen jeweils über eine lange Zeit hinweg.

Hier kann nicht alles erwähnt werden, was besprochen wurde. So viel Zeit zum Lesen hat ja keiner. Es bleibt festzuhalten, dass es eine fruchtbare Diskussion gab, und man sich für die Zukunft gut aufgestellt sieht.

Über uebergangshymne

Ich bin Journalistin und Bloggerin.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Piraten Aachen: Blick zurück und nach vorn

  1. Pingback: Klausurtagung der Fraktion: Blick zurück und nach vorn | Piratenpartei Aachen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.